Kippsattelauflieger mieten oder kaufen
Kippsattelauflieger mieten für Ihre profitablen Transporte

Baustellenverkehr, Straßenbau, Transport von landwirtschaftlichen Produkten, Arbeiten in Steinbrüchen oder Erdaushub: In diesen Bereichen kommen heutzutage Kippsattelauflieger zum Einsatz, die frühere Systeme weitgehend verdrängt haben.  Weil das Geschäft mit Schüttgut in vielen Branchen ein saisonabhängiges ist, gehen immer mehr Speditionen dazu über, Kippsattelauflieger zu mieten, statt für den eigenen Fuhrpark teure Trailer zu kaufen. Kippsattelanhänger bieten dabei eine große Anwendungsvielfalt für den Transport von Baustoffen im Garten- und Landschaftsbau wie auch im Gewerbe- und Wohnungsbau bis hin zum Eigenheimbau.

Seliger Nutzfahrzeuge aus Hessen ist seit vielen Jahren erfahren, kompetent und anerkannt in der Vermietung von Kippsattelaufliegern, Sattelzugmaschinen oder kompletten Kippsattelzügen. Das Familienunternehmen vermietet über wenige Wochen bis zu zwei Jahren und länger, bietet Mietkauf als Option und ebenso das Leasing von Nutzfahrzeugen. An die 100 Fahrzeuge befinden sich im Mietdepot in Erlensee zwischen Hanau und Frankfurt, das moderne, im Jahr 2014 bezogene Betriebsgelände samt eigener Meisterwerkstatt liegt verkehrstechnisch günstig an den Autobahnen A45 und A66.  Hier holen die meisten Mieter Kippsattelauflieger und andere Nutzfahrzeuge ab, viele Kunden sind in der Rhein-Main-Region zuhause und müssen keine langen Touren für die Abholung einplanen. Darüber hinaus vermietet Seliger Nutzfahrzeuge bundesweit an Interessenten: Wer eigene Ressourcen und die seiner Mitarbeiter schonen möchte, kann falls gewünscht, den Überführungsservice in Anspruch nehmen. Firmeneigene Mitarbeiter bringen die Fahrzeuge an den vereinbarten Ort und holen sie nach Ende des Mietvertrags wieder ab.

Top-Modelle der führenden Hersteller im Kippsattelauflieger-Fuhrpark

„Wir haben die aktuellen Top-Modelle von Kippsattelaufliegern in unserem Fuhrpark und sind bei der Auswahl der Nutzfahrzeuge nicht an die Produkte bestimmter Hersteller gebunden‟, sagt Juniorchef Benjamin Seliger, der das Unternehmen mit Firmengründer Rudolf Seliger heute leitet. Top-Kipper bauen zum Beispiel die Hersteller Schmitz Cargo, Meiller oder Schwarzmüller. Benjamin Seliger: „Es kommt immer darauf an, für welchen Zweck solch ein Kipper eingesetzt werden soll. Unser Ziel ist es, alle Kunden so individuell zu beraten, dass sie die Kippsattelauflieger mieten, die am Besten zu ihren Anforderungen passen und wirtschaftlich optimale Transporte ermöglichen.‟

Wer Kippsattelauflieger mietet, muss sich selbst in Zeiten von Auftragsspitzen nicht sorgen, Aufträge mangels Kapazität ablehnen zu müssen. Mit Seliger Nutzfahrzeuge wissen Kunden einen professionellen Betrieb an ihrer Seite, der flexibel reagieren kann: Häufen sich die Aufträge und können diese mit den vorhandenen Kippern nicht mehr bewältigt werden, können Speditionen weitere Auflieger dazu mieten. Sollte sich einmal die Art der Aufträge ändern und sollten bestimmte Kipper-Bautypen die neuen Herausforderungen besser meistern können, ist der Austausch von Fahrzeugen auch während des laufenden Mietvertrags in aller Regel kein Problem. Fällt eine Sattelzugmaschine aus und muss dringend ein Ersatz beschafft werden? Seliger Nutzfahrzeuge bietet auch für diese Engpässe Lösungen, vermietet moderne Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz und MAN auch solo oder auf Wunsch auch komplette und funktional zusammengestellte Kippsattelzüge.

Fragen Sie unverbindlich an und erfüllen Sie alle Aufträge flexibel

Sollten Sie Bedarf an Kippsattelaufliegern und Zugmaschinen haben, zögern Sie nicht. Unter 06183 / 92 96 180 erreichen Sie das kompetente und freundliche Team von Seliger Nutzfahrzeuge, das Ihnen gern unverbindlich und kostenfrei ein Angebot erstellt, das zu Ihren Transportaufträgen passen wird. Gern können Sie Ihr Anliegen auch in einer E-Mail an info@seliger-lkw.de beschreiben, die Nutzfahrzeug-Profis werden sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen dabei helfen, möglichst bald mobil zu werden und Geld zu verdienen. Nutzfahrzeuge mieten, statt selbst welche zu besitzen, wird für immer mehr Unternehmen zur attraktiven Lösung. Das sind gute 5 gute Gründe für eine Anmietung:

  1. KFZ-Steuer und KFZ-Versicherung bezahlt der Besitzer.
  2. Um Ausgaben für Reparatur und Wartung muss sich der Besitzer ebenso wenig kümmern, wie um
  3. vorgeschriebene Untersuchungen wie HU, AU oder Sicherheitsprüfung.
  4. Mit Abschluss der Mietvertrags stehen sämtliche Ausgaben fest und können klar kalkuliert werden.
  5. Die Liquidität des Unternehmens wird geschont. Geld kann an anderen Stellen des Betriebs eingesetzt werden.

An die 100 Sattelzugmaschinen und Kippsattelauflieger im Fuhrpark

An die 100 Fahrzeuge befinden sich im Mietdepot von Seliger Nutzfahrzeuge in Erlensee und keines von ihnen ist älter als drei Jahre. „Wir bieten allen Kunden Fahrzeuge, die mit Blick auch Technik, Funktionalität und Optik in einem Top-Zustand abgegeben werden‟, sagt Benjamin Seliger. Die firmeneigene Werkstatt checkt jede Zugmaschine und jeden Kippsattelauflieger auf Herz und Nieren, bevor er die Fahrzeuge in den Einsatz gehen.

Baustellenverkehre, Transporte in Steinbrüchen oder bei Erdaushüben sind immer robuste Vorhaben, die das Material besonders beanspruchen. Gerade für solche Einsätze werden Kippsattelauflieger schließlich gebaut und die Konstrukteure berücksichtigen die harten Anforderungen im täglichen Einsatz. Sollte dennoch einmal ein Fahrzeug zum Beispiel als Folge eines Unfalls ausfallen, organisiert Seliger Nutzfahrzeuge die unkomplizierte Instandsetzung: In der eigenen Werkstatt, falls der Kipper in der Rhein-Main-Region im Einsatz ist und in fremden Fachwerkstätten von der Küste bis zu den Alpen und vom Rhein bis an die Oder. „Kunden sollten in solchen zum Glück seltenen Fällen Kontakt zu uns aufnehmen, wir organisieren dann die nötigen Reparaturen, damit alle Fahrzeuge möglichst schnell wieder transportieren können‟, so Benjamin Seliger.

Sie möchten einen Kippsattelauflieger aus Stahl oder Aluminium mieten? Oder benötigen für Ihre Aufträge im Straßenbau eine Thermomulde, die alle aktuellen gesetzlichen Vorgaben erfüllt? Es kommt in jedem Einzelfall darauf an, was transportiert werden soll.

Was transportiert Ihre Güter am Besten? Stahl-, Alu- oder Themomulde?

Stahlmulden sind schwer, aber enorm robust. Sie kommen immer dort zum Einsatz, wo  Güter mit hohem Eigengewicht befördert werden sollen, das sind zum Beispiel Bauschutt, Steine, Felsen, Abbruchmaterial, Erde, Schotter, Sand oder Kies. Die Fahrzeuge eigen sich auch sehr gut für den Transport von Schüttgütern wie Ton, Schlacke oder Salz. Die bei Seliger am häufigsten angemietete Stahlmulde hat ein Eigengewicht von 6,6 bis 7 Tonnen und ein Transportvolumen von 24cbm bis 28cbm. Große Stahlmulden mit einem Fassungsvermögen von 52cbm kommen zum Einsatz, wenn loser Schrott gefahren wird, der weniger verdichtet transportiert wird als zum Beispiel Sand oder Erde.

Auch vor dem Hintergrund der gestiegenen Umweltanforderungen spielt der Transport von recyceltem Bauschutt und Betonbruch eine wichtige Rolle. Recycling-Baustoffe werden im Wegebau eingesetzt (Straßenunterbau, Lärmschutzwälle, Ausgleichsschichten, Dammschüttungen, Pflasterbettungen, Baustellenzufahrten etc.) Qualitativ hochwertige Recycling-Baustoffe aus Betonabbruch können zudem als Frostschutzmaterial im Straßenbau sowie als Zuschlagstoff bei der Herstellung von Beton verwendet werden.

Alumulden können aufgrund ihres niedrigen Eigengewichts größere Transportlasten bewegen. Mit einem Volumen von 24 bis 30cbm kommen sie in der Bauindustrie zum Einsatz, wenn zum Beispiel für Mischwerke Zuschlagstoffe wie Sand, Kies oder Schotter von A nach B transportiert werden. Größere Alumulden werden für den Transport leichterer Güter verwendet, was oft in der Agrarwirtschaft in Form von Futtermitteln oder Getreide (z.B. Weizen, Hafer, Gerste, Kleie, Raps, Kalk oder Dünger) der Fall ist. Daher werden sie oft auch Getreidemulden genannt.

Thermomulden als Kippsattelauflieger hat Seliger Nutzfahrzeuge rechtzeitig mit dem Bezug des Firmengeländes in Erlensee in sein Sortiment aufgenommen und lag richtig mit der Entscheidung, modernste Mulden für temperierte Transporte von Asphalt und Mischgut im Straßenbau anzubieten. Denn in den Jahren nach 2014 gab es in Deutschland diverse Verordnungen zur Steigerung der Asphalt-Einbauqualität und ab 2019 sind Thermomulden im Bau von Bundes- und Fernstraßen zwingend vorgeschrieben. Thermomulden eigenen sich daher sehr gut für die Anlieferung von Materialien im Oberbau einer Straße oder Autobahn wie z.B. Asphaltdeckschicht, Binderschicht oder Asphalttragschicht. Auch im Unterbau mit Schottertragschicht und Frostschutzkies kommen diese Thermokipper wie auch normale Stahlmulden oder Alumulden zum Einsatz.

Am beliebtesten bei Kunden sind 2-Achs-Sattelzugmaschinen in Verbindung mit 3-Achs-Kippsattelaufliegern. Diese Kipper sind schon durch die Anzahl der Achsen äußerst stabil, durch das Absenken des luftgefederten Fahrwerks vor dem Abkippen gewinnen sie zusätzlich an Standfestigkeit und machen das Entladen für alle Beteiligten sicher. Durch den großen Kippwinkel haftet Schüttgut nicht an, was lästige und zeitraubende Nacharbeiten in aller Regel überflüssig macht.

Gern informieren Benjamin Seliger und sein Team alle Interessenten auch über die vielen Extras modernen Kipper, die maßgeschneidert zum jeweiligen Transportauftrag passen. „Wir freuen uns über Ihr Interesse und darauf, Sie bei Ihren Projekten individuell beraten zu dürfen‟, sagt Benjamin Seliger.